AKTUELLES

.

Individuelle Gesundheitsleistungen (IGeL)

  • Vorsorgeuntersuchung Halsschlaggefäße

Degenerative Veränderungen der Halsschlagadern können bereits im jungen Erwachsenenalter auftreten.

Sie werden begünstigt durch Bluthochdruck, Rauchen, hohe Blutfette, Übergewicht etc..
Bei der Arteriosklerose werden Substanzen (u.a. Fette) in die Gefäßwand eingelagert, das Blutgefäß verengt sich, der Blutfluß ist gestört. Aus diesen Anteilen der Wand können „Brösel" mit dem Bluttfluß zum Gehirn gespült werden (Embolie).

Beim Schlaganfall (Apoplex) führt eine Embolie zu einem Gefäßverschluß einer Gehirnarterie, der zu einer plötzlichen Durchblutungsstörung des Gehirns führt.

Die beiden größten hirnversorgenden Arterien sind die linke und rechte Halsschlagader. Dort treten diese „gefährlichen" Veränderungen (Plaques) am Häufigsten auf.

Mittels einer einfachen Untersuchung mit Farbultraschall, lassen sich Gefäßveränderungen an den Halsschlagadern für den Patienten schmerzfrei ausschließen.

  • Verödung von Besenreisern und retikulären Varizen

Besenreiser und retikuläre Varizen sind kosmetisch störend, haben aber keinen Krankheitswert.

Zur Beseitigung dieser, sehr oberflächlich unter der Haut liegenden Venen gibt es verschiedene Verfahren (Laser, Diathermie, Sklerosierung). Wir bevorzugen das Verödungs-Verfahren (Sklerosierung), da wir glauben, damit bessere Ergebnisse zu erzielen.

Durch das Einspritzen eines Verödungsmittels in die Vene wird eine Venenentzündung ausgelöst, welche zum Verschluss des Gefäßes führt. Komplikationen sind extrem selten.

Die Kosten für diese Behandlung werden von den gesetzlichen Krankenversicherungsträgern nicht übernommen, so dass diese „individuelle Gesundheits-Leistung" (iGeL) vom Patienten selbst bezahlt werden muss.

  • Reisethromboseberatung

Jede längere Reise mit Flugzeug, PKW oder Bahn birgt das Risiko einer Thrombose.

Eine Thrombose ist eine Blutgerinnselbildung in den Venen des Beines. Diese kann Spätschäden wie eine lebenslange Schwellneigung des Beines oder im Extremfall, ein Unterschenkelgeschwür verursachen. Thromben (Blutgerinnsel) die sich lösen, gelangen in die Lunge. Eine Lungenembolie ist ein lebensbedrohlicher Zustand.

Eine erhöhte Thrombosegefahr besteht bei u.a. bei

  • Patienten mit venöser Insuffizienz
  • bereits aufgetretener Thrombose
  • familiärer Vorbelastung, ggf. nachgewiesener Blutgerinnungsstörung
  • bösartigen Erkrankungen
  • Nikotinabusus
  • starkes Übergewicht
  • Schwangerschaft
  • Herzerkrankungen

Eine reisemedizinische Beratung, in zeitlicher Nähe zur Reise, kann Klarheit über das Risiko verschaffen.



.
.

xxnoxx_zaehler